PROFESSOREN DER KUNSTAKADEMIE KATTOWITZ (1998 - 2003)


Die Studentin Agata Norek erreichte an der Akademie der bildenden Künste in Kattowitz ausgezeichnete Lernziele. In vier Fächern erreicht sie die Note sehr gut (Zeichnung, Malerei, Grafik, Grafikdesign). Noten der begabten Studentin erreichte sie durch ihr hohen Engagement und Fleiß. In ihrer Arbeit an der Akademie zeigt Frau Norek besondere Initiative und Kreativität, die weit über das vorgesehene Studienprogramm hinaus reicht. Der Effekt dieses hohen Engagements war die Teilnehme an der Internationalen Buchmesse in Leipzig, zu dieser sie eingeladen wurde um ihr eigenes Buchprojekt zu präsentieren. Frau Agata Norek ist eine besonders ausgezeichnete Studentin, die mit ihrer Individualität und Vielseitigkeit, sowie Originalität auf weitere hervorragende Leistungen vermuten lässt.

Assistant Professor für kwal. Grad  Marian Slowicki


Frau Agata Norek ist eine besonders talentierte Studentin.
Bisherige Erfolge ihrer künstlerischen Arbeit garantieren eine hervorragende Entwicklung.

Professor of Fine Arts  Eugeniusz Get-Stankiewicz


Frühere Erfahrungen Frau Norek an der Breslauer Akademie hatten ausschlaggebenden Einfluss auf ihr plastisches Denken. Systematische, konsequente und besonders intensive Arbeit an mehreren grafischen Projekten, zeichnete sich mit vielen interessanten, erfahrenen Realisierungen. Frau Norek, bestimmte schon in sehr frühem Stadium ihren eigenen Umfang an Präferenz, sowie Kunstfaszination.
Frau Agata Norek wird als eine besonders ambitionierte Studentin angesehnen, was durch die Teilnahme an vielen Ausstellungen uns Wettbewerben bestätigt wird.
Von Ihr realisierten Projekte, werden zu konsequent ausgeführten Ideen in neuen grafischen Techniken, mit Einbezug von dritter Dimension.
Mit besonderer Aufmerksamkeit beobachte ich ihre Suche und Entscheidungen.

Professor of Fine Arts  Adam Romaniuk


Agata Norek zeichnet sich besonders aus durch Zielstrebigkeit und Motivation im Erreichen von hohen künstlerischen Qualifikationen, als auch Niveau und Professionalität in der Realisierung ihrer Projekte. Dem beweis hierfür lieferte sie mit einer Einzelausstellung – hoch geschätzt durch die Akademiegemeinschaft und Publikum. Mit ihrer Person verbindet Akademie große Zukunftspläne im Bereich der Assistenz und im weiteren als Dozentin.

Professor of Fine Arts  Kazimierz Cieslik


Frau Agat Norek besuchte zwei Semester meine Werkstatt für Malerei an der Kunstakademie in Kattowitz. Aus Achtung zu besonders ernsten Arbeitseinstellung und erreichten Resultate, bekam sie die Note sehr gut. Bei der Teilnahme an der Begutachtung der Studentenwerke, bekam ich oftmals ihre Arbeiten zur Beurteilung, diese wurden stets sehr hoch honoriert.
Ihre Arbeitsweise ist verantwortungsvoll und effektiv.

Professor of Fine Arts  Maciej Bieniasz


Agata Norek ist ein Unruhegeist, der unkonventionell agiert. Mutig sowohl in Entscheidungen im künstlerischem Bereich, als auch im Leben. Ihr Buch, ist eine intime, zeitgemäße Aufzeichnung  der Emotionen, Gefühle die in der ersten Etappe einer Bekanntschaft mit dem Lebenspartner begleiten. Es ist ein einzigartiges Werk und gleichzeitig zeitgemäß – auf konventionelle Art und Weise für die, die niemals in die virtuelle Welt eintauchen werden.

Professor of Fine Arts  Marian Oslislo


Agata Norek investierte im gleichen Masse ihre Zeit in Kunst und Design. In jeder Werkstatt in der sie studierte, zählten ihre Realisationen zu den interessantesten und besten. Sie bot stets originelle Lösungen. Kompromisslos in ihrer Tätigkeit bei ihren Kunstkonzepten, mit denen sie für Diskussionen sorgte, diese sie jedoch mit größtem Eifer zu verteidigen wusste. Bereits entschlossen ein konkretes Konzept zu realisieren führte sie diesen konsequent und mit gutem Effekt zu Ende. Sie scheute kein Risiko, überzeugt von ihrer künstlerischen Wahl begab sie sich stets in eine neues, unbekanntes Terrain. Sie zeigte private Flächen, intime Zustände und Gefühle, wie es in ihrer Diplomarbeit zu sehen ist.
Agata Norek zeigte, wie sich das Gefühl in der Zeit der Globalisierung „benehmt“, einfache zwischenmenschliche Kommunikation. Trotz der hohen Entfernung Hunderte von Kilometern zweier Menschen, wird ihre Beziehung immer näher, tiefer und ernster. Der Dialog sich nahe stehenden Menschen, Vivisektion der Gefühle im Buch wird durch die Kommentare und Gedanken von Freunden bereichert, die Zeugen der Geburt der Situation waren.
Formell getrennt geführte Motive, die im Gesamten sich ergänzen, geben dem Leser eine vollblutige und authentische, aktuelle Geschichte über die Geburt einer Liebe zwischen zweier Menschen. Das Buchprojekt evaluierte und nahm eine gut durchdachte, neue, sich ideal dem Rhythmus der Zeit und Alltagspuls angepasste Endform an.
Aus diesem Text schlägt die Wahrheit, es ist die Apotheose der Offenheit und Ehrlichkeit. Freude vermischt sich mit Tränen, Wut mit Vergebung, Wunsch nach dem Verständnis und dem Ankommen bei dem anderen Menschen.
Die formellen Mittel in diesem Projekt korrespondieren und unterstützen sehr gut den literarischen Text.

Professor of Fine Arts  Marian Osliso


Der Gegenstand der Diplomarbeit von Frau Agata Norek, einer Studentin der Akademie der bildenden Künste in Kattowitz ist ganzheitliches grafisches Projekt des von ihr geschriebenen Buches „Unsterbliches Notizbuch“. Als ihr Promotor kann ich bereits jetzt feststellen, dass es sich hierbei um eine interessante Lösung handelt, sowohl  durch ein originelles Konzept, als auch durch den autobiografischen Charakter des gesamten Projektes.
Bereits zum jetzigen Zeitpunkt interessiert sich die Verlagsgruppe „Biala“ für die Herausgabe des Buches. Diese Möglichkeit stellt sehr attraktive Perspektiven, das Buch dem breiten Publikum zu präsentieren.

Assistant Professor für kwal. Grad  Marian Slowicki


Frau Agata Norek studiert an der Akademie der bildenden Künste in Kattowitz. Im Jahre 2003 bekam sie ihr Diplom in Fachrichtung Grafikdesign und Malerei. Während ihrer akademischen Jahre 2000 – 2003 studierte sie zwei Fachrichtungen gleichzeitig und erreichte in beiden Noten sehr gut.
Als Studentin zeichnete sie sich mit unglaublichen Aktivität und Initiative aus. Ihre Aufgaben aus dem Studienprogramm erledigte sie ohne Probleme, zugleich realisierte sie Projekte die aus Eigeninitiative und Suche im Bereich des Buchprojektes, Design der visuellen Identifikationen und Malerei entstanden sind.
Dieses Engagement trug unter anderem Früchte im Bereich Buchprojekt. Ihre Werke, unglaublich originell in Form, reich an sinnlichen und emotionellen unüblichen Materialien, gaben Frau Norek den Eintritt zu vielen Buchausstellungen und Buchmessen.
Als Diplomarbeit Frau Norek stellte sie ihr Projekt und Entwurf des Buches „Das unsterbliche Notizbuch“. Dieses Buch beinhaltet sowohl Notiz-, Korrespondenz-, und Gesprächselemente. Handlung, die auf wenige Personen beschränkt ist und sich vor allem auf zwei Personen konzentriert, besteht aus vielen Motiven und Orten. Frau Noreks Projekt erfüllt die Anforderungen an Klarheit, bereichert die Suggestivität der Geschichte durch unkonventionelle, aber durchaus durch den Charakter suggerierten Texte in formellen und topografischen Lösungen. Im Endeffekt entstand eine hervorragende Realisation. Autobiografisches, einzigartiges und in Form originelles Projekt hob aus dem Text die Essenz hervor. „Das unsterbliche Notizbuch“, sehr gut in seiner literarischen Form (mit Sicherheit würde dieser eine Reihe an Leser gewinnen sollte es in einer Standartform veröffentlich werden), gewinnt so viel durch die Form des durch die Frau Norek entwickelten Designs, dient zu dem als beispielhafte, erfahrene Art und Weise zu Entwerfen.

Assistant Professor für kwal. Grad  Marian Slowicki